• BluePlanetDivers

Koh Haa

Diese wunderschöne Inselgruppe liegt zwei Stunden von der nächsten, bewohnten Insel entfernt und besteht aus fünf separaten Inseln (obwohl eine kleine Erhöhung, die an Koh Haa 5 angeschlossen ist, den ziemlich verwirrenden Spitznamen Koh HAA 6 erhalten hat und einen eigenen Tauchplatz darstellt). Hier finden Sie Riffe, Lagunen, schwimmende Inseln, große Höhlen und eine große Auswahl an Meerestieren, inklusive seltener Fische, wie den Mantas und den Wahlhaien.


Koh Haa 1

Berühmt für seinen “Schornstein”, dieser vertikale Schacht beginnt bei ungefähr 4 Metern an der westlichen Ecke der Insel und verläuft durch eine kleine Höhle bei ungefähr 9-10 m Tiefe, von der aus die Taucher diagonal Richtung Ausgang in einer Tiefe von 17-18 m schwimmen. Dieser beliebte Ort wird sowohl von Tauchern als auch von Freitauchern besucht. Falls Ihnen das zu beängstigend ist, gibt es als Alternative noch eine sphärische Höhle mit dem Spitznamen „der Fisch-Schlüssel“ nach den Schwärmen bronzefarbener Putzerfische benannt, die hier leben. Die Höhle liegt hinter dem “Schornstein” auf ungefähr 8 m Tiefe. Die Stelle an sich besteht aus Steilwänden, Plateaus und Steilriffen und ein exzellenter Platz um Nacktschnecken, Garnelen, Seenadeln und den seltenen Anglerfisch zu sehen, außerdem natürlich noch eine Menge mehr Unterwassernatur.

ko haa map diving

Koh Haa Lagune (Inseln 2, 3 und 4)

Diese Inseln bilden zusammen eine herrliche Lagune, die eine Menge für Anfänger und erfahrenere Taucher bietet. Schöne sandige Stellen bieten eine exzellente Umgebung für Anfänger, um ihre Fähigkeiten zu trainieren, ohne Angst haben zu müssen, Meeresbewohnern zu schaden, während fortgeschrittene Taucher begeistert von der Fülle des Lebens sein werden, inklusive Anglerfischen, Fangschreckenkrebsen, Kraken, Harlekin Garnelen, Seenadeln, Schildkröten und manchmal sogar Wahlhaien! An der Außenseite der Insel 4 fällt eine steile Wand von der Oberfläche bis auf 22 m ab, von der aus ein Riff weiter hinunter reicht bis auf 35 m. Es gibt auch eine abfallende Sandbank zwischen Insel 4 und 2 die die Gelegenheit zu einem kurzen Drecktauchgang bietet, da dort viele interessante Lebewesen ihre Heimat im Sand haben. Die Wand steigt dann wieder aus der Tiefe empor auf etwa 20 M bei Insel 2, aber anders als bei ihrer Schwesterinsel, besteht hier der Großteil des Tauchplatzes aus abfallenden Riffen.

Für diejenigen, die noch nicht den Schritt zum Tauchen geschafft haben, ist Schnorcheln in der Flachen Lagune zwischen den drei Inseln ein Muss. Es gibt auch große Flächen von Steinkorallen nur wenige Meter unter der Oberfläche und ein kleiner Strand auf KOH HAA 3 kann ebenfalls angesteuert werden, für diejenigen, die zwischen den Schnorcheleinheiten gerne eine Pause hätten.

ko haa lagoon map diving

Koh Haa Yai (oder 5)

Koh Haa Yai ist die größte Insel des Archipels und berühmt für seine Kathedrale, eine Reihe von drei langen Höhlen im Süden der Insel. Zwei von den Höhlen beginnen in etwa 14 Metern Tiefe und steigen dann bis zur Oberfläche auf, während die letzte noch etwa 10 Meter tiefer liegt. Unter günstigen Bedingungen können die Taucher in diese größte Höhle, die eine einzigartige Tauchgelegenheit darstellt. Es braucht nicht gesagt zu werden, dass diese nur für gut ausgebildete, erfahrene Höhlentaucher geeignet ist. Die Stelle an sich bietet kleine Wände und abfallenden Riffen bis auf 25 Metern Tiefe. Auf der anderen Seite ist ein Sandstrand der optimale Platz für Schüler, die einen Tauchkurs belegen oder Schnorchler, die hier in den flachen Stellen das wunderbare Unterwasserleben der Inseln genießen können. Die Stelle ist ebenfalls bekannt, da man hier viele Formen des Makrolebens findet, inklusive Nacktschnecken, Anglerfische und Garnelen. Schildkröten und Kraken können von Tauchern mit scharfem Auge ebenfalls beobachtet werden.

ko haa yai map diving

Koh Haa 6

Hinter dem ziemlich verwirrenden Namen KOH HAA 6 steht eigentlich nur eine kleine Erhöhung am nördlichen Ende von Koh Haa Yai, verbunden mit dieser Insel durch eine kleine Sandbank in 13 Metern Tiefe. Obwohl sie nicht so oft besucht wird, wie die anderen Inseln des Archipels (vielleicht auf Grund fehlender Sandflächen für Tauchschüler), sollte man diese wunderschöne Stelle nicht verpassen! Sie bietet eine unbegrenzte Menge an harten und weichen Korallen und eine große Anzahl an Meereslebewesen und wirkt, obwohl sie klein ist, sehr groß in mitten des weiten, blauen Ozeans. Sie wird sogar gelegentlich von Leopardenhaien und dem sehr seltenen Bullenhai besucht.


Gallery

Back to top